RUHRrind: Unsere Fleischphilosophie

Rinderrücken im ReifeschrankWarum RUHRrind? Vielen fällt bei Steaks Argentinien ein, und auch die USA kommen einem schnell in den Sinn. Dabei ist längst nicht immer hochwertig, was aus Übersee zu uns kommt.

Weidegründe, für die Regenwald abgeholzt wurde oder teilweise problematische Mast mit gentechnisch verändertem Mais sind Dinge, die nicht unbedingt einer nachhaltigen Zucht und einer tiergerechten Haltung zugute kommen. Deshalb stehen wir bei pottfeuer Steaks, die um den halben Planeten gereist sind, nicht selten kritisch gegenüber. Zumal wir wissen, dass es auch in Europa und sogar in der Region erstklassiges Fleisch gibt. So werden auch in unseren Breiten mehr und mehr Fleischrassen wie Charolais, Angus oder Limousin gezüchtet, nicht selten in reiner Weidehaltung über 20 oder 30 Monate hin. Und Fleisch von genau solchen Rindern bieten wir unter unserer Marke RUHRrind an – regional und aus sehr guter Haltung. Und auch bei Import-Rindfleisch sehen wir zu, dass wir Zugriff auf entsprechende Ware haben; hier steht bei uns irisches Fleisch hoch im Kurs. Weidehaltung und schonende Schlachtverfahren sorgen auch hier für Top-Qualität.

Im Hinblick auf Zuschnitte können wir vor allem beim RUHRrind nahezu alles liefern, was gewünscht wird: Steaks jeder Art, Bürgermeisterstücke, Ribs, Fledermaus… Einfach mal fragen und ggf. vorbestellen. Wir geben auch Tipps und Ideen, was man wie machen könnte. Denn – auch das gehört zu uns – wir möchten möglichst viel vom Tier für gutes Essen verwerten. Das geht!

Übrigens: Das was für Rinder gilt, gilt bei uns ebenso für Schweine. Bei uns landen viele nachhaltig gezüchtete (alte) Landschweinerassen auf dem Grill und auf Bestellung auch im Verkauf.